WKV Stuttgart: Presseinformation

Freitag, 14. September 2018, 16:30 - 20 Uhr
Samstag, 15. September 2018, 11 - 20 Uhr
KONFERENZ
im Rahmen der Ausstellung "50 Jahre nach 50 Jahre Bauhaus 1968"

mit: John Barker, Hans D. Christ, Ines Doujak, Iris Dressler, Axel Heil, Mona Mahall, Marion von Osten, Philipp Oswalt, Patrick Rössler, Maria Salgado, Asli Serbest u.a.

Sehr geehrte Damen und Herren der Presse,

Das Ende der Ausstellung „50 Jahre nach 50 Jahre Bauhaus 1968“ (noch bis zum 23. September in Stuttgart zu sehen) wird am 14. und 15. September 2018 eine zweitägige Konferenz einläuten, zu welcher wir Sie herzlich einladen möchten.

Die KONFERENZ greift zentrale Themen der Ausstellung auf und vertieft diese in Vorträgen von Bauhaus-Expert*innen wie PATRICK RÖSSLER (Professor an der Universität Erfurt), PHILIPP OSWALT(Professor an der Universität Kassel) oder MARION VON OSTEN (Kuratorin des Projektes Bauhaus Imaginista). Dabei geht es um die ambivalenten Haltungen einiger Bauhäusler*innen gegenüber dem Nazi-Regime – insbesondere im Bereich des Grafik- und Ausstellungsdesigns –, um eine Befragung der von Walter Gropius dominierten Rezeptionsgeschichte des Bauhauses – zu der auch die Ausstellung 1968 in Stuttgart beitrug – sowie um eine globale Kontextuierung der berühmten Schule.

JOHN BARKER geht u.a. den Beziehungen zwischen der Profilierung des Bauhauses ab Mitte der 1920er-Jahre und den Managementheorien des Taylorismus nach. Der Künstler und Kurator AXEL HEIL (Professor an der Staatlichen Akademie der Künste, Karlsruhe) beschäftig sich wiederum mit der von Asger Jorn 1953 gegründeten Internationalen Bewegung für ein Imaginistisches Bauhaus und dessen Beziehungen zu den radikalen künstlerischen Bewegungen der Nachkriegszeit wie den Lettrist*innen und Situationist*innen.
Neben Vorträgen umfasst das Programm eine Lecture Performance der Künstlerinnen MONA MAHALL & ASLI SERBEST, einen neuen Film der Wiener Künstlerin INES DOUJAK und eine eigens für die Ausstellung entwickelte Performance der spanischen Künstlerin MARIA SALGADO, die auf Helmut Heißenbüttels Gedicht "Der Mann, der lesbisch wurde" von 1967 antwortet.

Die Ausstellung ist für das Publikum am 14.+15. September von 11 bis 20 Uhr geöffnet!

Das detaillierte Programm der Konferenz sowie die Themen der Vortragenden finden Sie im angehängten PDF!

Für Fragen stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung unter Fon: +49 (0)711 22 33 713 oder per Email an mocko@wkv-stuttgart.de

Mit herzlichen Grüßen,
Barbara Mocko
(Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)

###SMENU###
deueng
suchenImpressum
instagramfacebooktwitteryoutube
Schlossplatz 2
D-70173 Stuttgart
Fon: +49 (0)711 - 22 33 70
Fax: +49 (0)711 - 29 36 17
###BCMENU###
Württembergischer Kunstverein Stuttgart